5 Dinge, die Sie bei der privaten Vermarktung Ihrer Immobilie berücksichtigen sollten.

Wir verstehen, dass viele Privatpersonen den Verkauf Ihrer Immobilie lieber selbst in Angriff nehmen. Es ist ehrenwert, dass Sie den Käufern die Maklerprovision ersparen möchten. Allerdings gibt es ein paar Sachen, die Sie bei der Privatvermarktung bedenken sollten bevor Sie die Entscheidung fällen, ob Sie privat oder über einen Makler verkaufen.

UNPRÄZISE MARKTEINWERTUNG

Heutzutage ist der Immobilienmarkt sehr transparent geworden. Über zahlreiche Online-Plattformen können Sie Ihre Immobilie gratis bzw. wenig Geld anbieten und sich einen groben Überblick über die Marktlage machen. Daher ist es naheliegend, dass Sie davon ausgehen den Marktpreis gut zu bestimmen und zusätzlich einen kleinen Aufschlag zu verlangen. Schließlich fällt keine Maklerprovision an und man geht davon aus, dass man einen Teil dieser Provision auf den Verkaufspreis aufschlagen können.

Problem ist, dass sich Ihre Interessenten so gut auskennen wie kein Anderer. Häufig sind diese schon seit Monaten auf der Suche und kennen das gesamte Marktgeschehen. Eine falsche Markteinwertung hätte daher fatale Ausmaße und würde Ihre Interessenten abschrecken. Käufer orientieren sich am Markt und sind im Regelfall nicht bereit einen höheren Kaufpreis zu bezahlen nur weil die Kaufnebenkosten geringer sind. Daher erweist sich der Aufschlag der eingesparten Maklerprovision in der Praxis als schwierig.

DER MARKT IST SCHNELLLEBIG

Wir haben Ihnen im vorherigen Abschnitt geschildert welche Problematik es bei der privaten Veröffentlichungen Ihrer Immobilie entstehen kann. Dadurch kann Sich der Verkaufsprozess in die Länge ziehen und Ihre Immobilie ist über einen zu langen Zeitraum veröffentlicht.

Eine überverhältnismäßig lange Vermarktung der Immobilie führt dazu, dass Ihre Anzeige für neue und potentielle Interessenten uninteressant wird. Es erweckt den Eindruck, dass sich bereits viele Interessenten die Immobilie angeschaut und als nicht „gut genug“ empfunden haben. Zudem erfordert der aktuelle Immobilienmarkt schnelles agieren. Kunden erwarten eine schnelle Rückmeldung und zeitnahe Besichtigungen. Verhandlungen sowie die Vertragsabwicklung haben ebenso in einem angemessenen Zeitplan zu erfolgen. Denn mit jedem verstrichen Tag wird Ihre Immobilie uninteressanter und Kunden erwarten eine schnelle Rückmeldung solange das Interesse noch vorhanden ist.

EIN TRUGSCHLUSS – JE MEHR MAKLER DESTO BESSER

Häufig entschließen sich Eigentümer bei erfolgloser Vermarktung auf professionelle Hilfe zurückzugreifen. Oftmals gehen Sie diesen Weg nicht nur über einen Makler, sondern beauftragen gleich Mehrere. Dadurch wird die Immobilie von mehreren Makler gleichzeitig umworben und es entsteht Verwunderung seitens der Interessenten.

Dies wirft Fragen auf. Zum Beispiel, ob die Immobilie „zu schlecht“ ist, sodass mehrere Makler gleichzeitig tätig werden müssen? Zudem kommt es häufig zu Koordinationsproblemen, da Makler untereinander unkooperativ sind. Hinzu kommt, dass unter Umständen nicht alle Interessenten das Objekt besichtigen und Sie als Eigentümer nur schwierig das Gesamtgeschehen überblicken können. Ebenso führen abweichende Aussagen der Parteien zu Verärgerung und rücken Ihre Immobilie gegenüber Interessenten ins schlechte Licht.

Es ist enorm wichtig, dass Sie sich für einen Makler entscheiden und diesem bei seiner Arbeit Vertrauen schenken.

DER ORT ALS HEIMAT

Wenn Sie Ihre selbstgenutzte Immobilie verkaufen, dann wissen Sie um ihre Geschichte. Sie erinnern sich wie Ihre Kinder aufgewachsen sind oder wer alles zu Gast war. Es sind schöne Erinnerungen, die Ihnen keiner nehmen kann und sollte. Leider kommt es häufig zu Ablehnung, wenn Interessenten eine andere Auffassung vertreten oder zum Beispiel einen Umbau durchführen wollen, den Sie für nicht gut heißen.  Als Selbstnutzer ist man nun einmal voreingenommen und kann die Marktlage nicht objektiv beurteilen.

Wo Sie als Selbstnutzer allerdings der Experte sind, ist die Umgebung und die Lage. Sie haben hier gelebt und kennen die Umgebung sowie die Menschen. Sie haben tiefe Einblicke, die Sie sehr gut vermitteln können und die von Interessenten dankend angenommen werden. Problematisch wird es aber in der Regel bei dem Vergleich zu anderen Orten und deren Gegebenheiten. Als Makler haben wir einen besseren Überblick und können Interessenten eine bessere Gesamtperspektive bieten.

JE GRÖßER DAS MAKLERBÜRO DESTO BESSER

Es ist naheliegend davon auszugehen, dass größere Maklerbüros Ihre Immobilie schneller verkaufen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Denn wenn der Verkauf nicht zeitnah stattfindet, dann landet Ihre Immobilie in der Schublade und verliert ihre Beachtung. Daher ist es zu empfehlen mit einem spezialisierten und kleineren Maklerbüro zusammen zu arbeiten. Diese sind in der Regel mit mehr Herzblut bei Ihrer Arbeit und pflegen wesentlich besser den persönlichen Kundenkontakt.

Wir sind zum Beispiel jederzeit persönlich für Sie da und begleiten Sie bei sämtlichen Themen rund um Ihre Immobilie. Wir sehen uns als Service Provider und nicht als traditioneller Makler.

5 Dinge, die Sie bei der privaten Vermarktung Ihrer Immobilie berücksichtigen sollten.

Wir verstehen, dass viele Privatpersonen den Verkauf Ihrer Immobilie lieber selbst in Angriff nehmen. Es ist ehrenwert, dass Sie den Käufern die Maklerprovision ersparen möchten. Allerdings gibt es ein paar Sachen, die Sie bei der Privatvermarktung bedenken sollten bevor Sie die Entscheidung fällen, ob Sie privat oder über einen Makler verkaufen.

UNPRÄZISE MARKTEINWERTUNG

Heutzutage ist der Immobilienmarkt sehr transparent geworden. Über zahlreiche Online-Plattformen können Sie Ihre Immobilie gratis bzw. wenig Geld anbieten und sich einen groben Überblick über die Marktlage machen. Daher ist es naheliegend, dass Sie davon ausgehen den Marktpreis gut zu bestimmen und zusätzlich einen kleinen Aufschlag zu verlangen. Schließlich fällt keine Maklerprovision an und man geht davon aus, dass man einen Teil dieser Provision auf den Verkaufspreis aufschlagen können.

Problem ist, dass sich Ihre Interessenten so gut auskennen wie kein Anderer. Häufig sind diese schon seit Monaten auf der Suche und kennen das gesamte Marktgeschehen. Eine falsche Markteinwertung hätte daher fatale Ausmaße und würde Ihre Interessenten abschrecken. Käufer orientieren sich am Markt und sind im Regelfall nicht bereit einen höheren Kaufpreis zu bezahlen nur weil die Kaufnebenkosten geringer sind. Daher erweist sich der Aufschlag der eingesparten Maklerprovision in der Praxis als schwierig.

DER MARKT IST SCHNELLLEBIG

Wir haben Ihnen im vorherigen Abschnitt geschildert welche Problematik es bei der privaten Veröffentlichungen Ihrer Immobilie entstehen kann. Dadurch kann Sich der Verkaufsprozess in die Länge ziehen und Ihre Immobilie ist über einen zu langen Zeitraum veröffentlicht.

Eine überverhältnismäßig lange Vermarktung der Immobilie führt dazu, dass Ihre Anzeige für neue und potentielle Interessenten uninteressant wird. Es erweckt den Eindruck, dass sich bereits viele Interessenten die Immobilie angeschaut und als nicht „gut genug“ empfunden haben. Zudem erfordert der aktuelle Immobilienmarkt schnelles agieren. Kunden erwarten eine schnelle Rückmeldung und zeitnahe Besichtigungen. Verhandlungen sowie die Vertragsabwicklung haben ebenso in einem angemessenen Zeitplan zu erfolgen. Denn mit jedem verstrichen Tag wird Ihre Immobilie uninteressanter und Kunden erwarten eine schnelle Rückmeldung solange das Interesse noch vorhanden ist.

EIN TRUGSCHLUSS – JE MEHR MAKLER DESTO BESSER

Häufig entschließen sich Eigentümer bei erfolgloser Vermarktung auf professionelle Hilfe zurückzugreifen. Oftmals gehen Sie diesen Weg nicht nur über einen Makler, sondern beauftragen gleich Mehrere. Dadurch wird die Immobilie von mehreren Makler gleichzeitig umworben und es entsteht Verwunderung seitens der Interessenten.

Dies wirft Fragen auf. Zum Beispiel, ob die Immobilie „zu schlecht“ ist, sodass mehrere Makler gleichzeitig tätig werden müssen? Zudem kommt es häufig zu Koordinationsproblemen, da Makler untereinander unkooperativ sind. Hinzu kommt, dass unter Umständen nicht alle Interessenten das Objekt besichtigen und Sie als Eigentümer nur schwierig das Gesamtgeschehen überblicken können. Ebenso führen abweichende Aussagen der Parteien zu Verärgerung und rücken Ihre Immobilie gegenüber Interessenten ins schlechte Licht.

Es ist enorm wichtig, dass Sie sich für einen Makler entscheiden und diesem bei seiner Arbeit Vertrauen schenken.

DER ORT ALS HEIMAT

Wenn Sie Ihre selbstgenutzte Immobilie verkaufen, dann wissen Sie um ihre Geschichte. Sie erinnern sich wie Ihre Kinder aufgewachsen sind oder wer alles zu Gast war. Es sind schöne Erinnerungen, die Ihnen keiner nehmen kann und sollte. Leider kommt es häufig zu Ablehnung, wenn Interessenten eine andere Auffassung vertreten oder zum Beispiel einen Umbau durchführen wollen, den Sie für nicht gut heißen.  Als Selbstnutzer ist man nun einmal voreingenommen und kann die Marktlage nicht objektiv beurteilen.

Wo Sie als Selbstnutzer allerdings der Experte sind, ist die Umgebung und die Lage. Sie haben hier gelebt und kennen die Umgebung sowie die Menschen. Sie haben tiefe Einblicke, die Sie sehr gut vermitteln können und die von Interessenten dankend angenommen werden. Problematisch wird es aber in der Regel bei dem Vergleich zu anderen Orten und deren Gegebenheiten. Als Makler haben wir einen besseren Überblick und können Interessenten eine bessere Gesamtperspektive bieten.

JE GRÖßER DAS MAKLERBÜRO DESTO BESSER

Es ist naheliegend davon auszugehen, dass größere Maklerbüros Ihre Immobilie schneller verkaufen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Denn wenn der Verkauf nicht zeitnah stattfindet, dann landet Ihre Immobilie in der Schublade und verliert ihre Beachtung. Daher ist es zu empfehlen mit einem spezialisierten und kleineren Maklerbüro zusammen zu arbeiten. Diese sind in der Regel mit mehr Herzblut bei Ihrer Arbeit und pflegen wesentlich besser den persönlichen Kundenkontakt.

Wir sind zum Beispiel jederzeit persönlich für Sie da und begleiten Sie bei sämtlichen Themen rund um Ihre Immobilie. Wir sehen uns als Service Provider und nicht als traditioneller Makler.

Gerne finden wir gemeinsam mit Ihnen eine Lösung.

Beratung

Gerne finden wir gemeinsam mit Ihnen eine Lösung.

Beratung